Zahlreiche Museen beherbergen kostbare Sammlungen und Schätze des Kulturerbes Pommerns.

Historisches Museum der Stadt Gdańsk

Das Historische Museum der Stadt Gdańsk /Danzig/ (MHMG) versammelt Objekte, welche die Geschichte von Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert darstellen.

Der Hauptsitz von MHMG befindet sich im Rechtsstädtischen Rathaus, in dem einst die Stadtverwalter von Gdańsk amtierten. Eine Besonderheit des Rathauses stellt der berühmte Rote Saal mit seiner prachtvollen Inneneinrichtung, die zu den kostbarsten in Europa zählt. Auf der Decke befindet sich ein schöner Plafond mit dem Gemälde Apotheose von Gdańsk, gemalt von Isaak van den Blocke. Das Ganze erzeugt ein besonderes Klima und stellt den Reichtum des ehemaligen Gdańsk dar.


In direkter Nachbarschaft zum Rathaus befindet sich eine Museumsabteilung - der einstige Hof der Ritterbruderschaften, der Artushof. Bereits am Eingang werden wir von den Königen Sigismund III. Wasa und seinem Sohn, Władysław IV. Wasa begrüßt. Der über 12 m hohe Große Saal beeindruckt mit seiner Geräumigkeit und den grazilen Säulen, welche die Decke tragen. Der Renaissancekachelofen stammt von 1545 und ist der größte Kachelofen, der in jener Zeit in Europa gebaut wurde.


Die letzte Museumsabteilung, die sich auf dem Königstrakt befindet stellt das Uphagenhaus. Das Bürgerhaus, das der kunstliebende reiche Kaufmann Johann Uphagen bewohnte, wurde durch seinen Hausherrn mit Möbeln höchster Klasse eingerichtet. Am Sterbebett hinterließ er ein Testament, in dem er verfügte, dass die Einrichtung seines Hauses nicht ausgetauscht werden solle. Sein letzter Wille wurde erfüllt und das von der Stadt gepachtete Bürgerhaus wurde ins Museum Bürgerlicher Wohnkultur umgewandelt.


Das Turmuhrenmuseum in der Katharinenkirche ist eine weitere Museumsabteilung, in der einmalige Exponate versammelt wurden. Es ist der einzige Ort dieser Art in ganz Polen, wo Uhrenwerke konserviert werden. Die Sammlung stellt Exponate von 15. bis 20. Jahrhundert aus. Die neueste Anschaffung stellt eine moderne, sehr genaue Pulsar-Uhr.


Der Torkomplex in der Langgasse beherbergt in seinen Mauern eine einmalige Bernsteinsammlung, die vom Bernsteinmuseum präsentiert wird. "Das Gold des Nordens" wird hier in seiner natürlichen Form, wie auch nach künstlerisch handwerklicher Bearbeitung ausgestellt.


Die Abteilung des Historischen Museums der Stadt Gdańsk umfasst auch die Festung Weichselmünde, die in direkter Nachbarschaft zur Halbinsel Hel liegt. Dieses strategisch wichtige Befestigungsobjekt der Stadt, das die Hafeneinfahrt auf Toter Weichsel schützte, stellt gegenwärtig eines der kostbarsten historischen Objekte dieser Art in Europa.


Das berühmte Wachhaus Nr. 1 auf Westerplatte, das gleichzeitig eine Abteilung des MHMG stellt, gehört zu den besterhaltenen Vorkriegsbefestigungsbauten. Es beherbergt eine Ausstellung, die der Verteidigung und den im September 1939 um die Freiheit kämpfenden Verteidigern gewidmet ist. Unter den Ausstellungsstücken sind persönliche Gegenstände von Major Sucharski, eine plastische Landkarte mit dem abgesteckten Verlauf der Kriegsmaßnahmen sowie zahlreiche Fotografien zu finden.


Die Abteilung des Museums der Polnischen Post stellt ebenfalls Objekte aus der Zeit des 2. Weltkriegs aus. Ziel dieser Einrichtung ist das Gedenken an die Verteidigung der Polnischen Post in Gdańsk und die Wissensverbreitung über diese strategischen Ereignisse, die im Polnischen Postamt in Gdańsk am 01. September 1939 stattgefunden haben.