Amatorów jazdy górskiej zapraszamy na kaszubskie wzgórza w okolicach Kartuz i Chmielna. Tutejsze trasy rowerowe prowadzą przez najpiękniejsze rejony Szwajcarii Kaszubskiej, a wysiłek włożony w ich pokonanie zrekompensują widoki malowniczo położonych jezior i leśnych połaci. Turystyczny Szlak Północnych Kaszub to najatrakcyjniejsza trasa Kaszub północnych. Jej elementem jest droga rowerowa na Półwyspie Helskim która wiedzie wzdłuż Mierzei Helskiej i dostarcza niezapomnianych widoków na Zatokę Pucką. Jest to jedna z najatrakcyjniejszych i najbardziej popularnych tras rowerowych w kraju. Poznaj szlaki rowerowe na Kaszubach!

Rund um das „Kaschubische Meer“ – Wdzidzer See

Eine besonders an Sehenswürdigkeiten reiche Route durch den Wdzidzer Landschaftspark und seine Umgebung.

Das Hauptthema des Ausflugs ist der natur- und tourismusmäßig attraktive Wdzidzer See.

Außer dem sog. "Kaschubischen Meer" umfasst die Reise auch das berühmte kaschubische Freilichtmuseum in Wdzydze Kiszewskie (Sanddorf) sowie das Dorf Wiele (Wielle) mit seinem neobarocken Kalvarienberg. Die Route ist reich an schönen Aussichten und landschaftsmäßig eine der interessantesten in der Kaschubei. Sie führt die Wanderwege des Wdzidzer Landschaftsparks entlang: des blauen, des grünen und des roten, durch öffentliche Straßen mit wenig Verkehr, sowie vor allem die Hauptstraßen entlang durch Felder und Wälder.

Die Route hat die Form einer Schlinge um den See (46 km). Die Anfahrten von Lipusz (Lippusch) nach bzw. von Kościerzyna (Berent) nach Olpuch (Olpuch) sind jeweils ca. 16-18 km lang. Der Ausflug kann auf 2 bzw. 3 Etappen mit Übernachtung in einem der Urlaubsdörfer, z.B. in Wdzydze Tucholskie (Weitsee), Borsk (Borsk) oder Wiele (Wielle), geteilt werden. Es lohnt sich eine längere Pause in Wdzydze Kiszewskie (Sanddorf) einzulegen, wo außer der Freilichtmuseum-Besichtigung muss man auch auf den Aussichtsturm hinaufsteigen, um von dort aus den "Kreuz der Wdzidzer Seen" zu bewundern. Der Ausblick raubt den Atem.

Die Länge der Route: 46 km (ca. 80 km)

Schwierigkeitsgrad der Route: mittelschwer

Dominierender Straßenbelag: Hauptstraßen

Vorgesehene Zeit: 6-8 (9-11) Stunden (1-2 Tage)

Empfohlene Fahrradart: Mountainbike

Die Route: Die Schlinge um die Wdzidzer Seen

Die Route:

0 km - Wdzydze Kiszewskie (Sanddorf (Wdzydze Kiszewskie). Das Museum, der Kaschubische Ethnographische Park: ein Freilichtmuseum mit Beispielen der Bauweise der Kaschubei und des Kociewie, viele Hütten, Wirtschaftsgebäude, Windmühlen, Kirchen und Gutshäuser, das älteste Freilichtmuseum Polens. Eine Wasserstation, eine gute touristische Basis, ein Aussichtsturm, das Ausflugsboot "Stolem".


4,4 km - Gołuń (Golluhn). Ein Urlaubsort, Freizeitanlagen, ein Campingplatz, Ferienbauernhäuser, ein Wanderroutenknoten.


12,4 km - Lipa (Lippa). Eine Segelbootsanlegestelle "Wdzydzki Raj".


14,2 km - Wdzydze Tucholskie (Weitsee). Ein Erholungsdorf, Ferienbauernhäuser, Pensionshäuser, eine Freizeitanlage, ein Aussichtspunkt, Holzgebäude.


18,0 km - Borsk (Borsk). Ein Erholungsdorf, Holzgebäude, der Wda-Fluss (Kanuroute).


21,7 km - Górki (Gurki).


25,0 km - Wiele (Wielle). Eine neobarocke Kirche mit wertvoller barocker Ausstattung, der Wieler Kreuzweg, errichtet in den Jahren 1915-1927, der 23 Objekte umfasst: neobarocke Kapellen, Figurengruppen, die Heilige Treppe und eine Kanzel. Der Wielewskie-See mit Freibad und Freizeitinfrastruktur. Das Museum des Zaborski Landes.


28,0 km - Przytarnia (Wildau).


40,4 km - Czarlina (Czarlinen). Ein Erholungsdorf, Ferienbauernhäuser, eine Freizeitanlage mit entsprechender Infrastruktur für den Wassertourismus, Aussichtspunkte auf den Wdzidzer Seekomplex.


45,9 km - Wdzydze Kiszewskie (Sanddorf).


Anfahrt von Kościerzyna (Berent) (Bahnhof) nach Wdzydze Kiszewskie (Sanddorf):Wir fahren die blaue Route mit dem Fahrrad, hauptsächlich durch Wälder Richtung Süden nach Sanddorf (Streckenlänge 18,2 km).


4,0 km - Szarlota (Charlottenthal). Ein schöner See, Urlaubsanlagen.


11,2 km - Juszki (Juschken). Ein zauberhaftes Dorf am Mieliste-See mit regionalen Holzgebäuden aus dem 19. und 20. Jh.


18,2 km - Wdzydze Kiszewskie (Sanddorf).

Anfahrt von Lipusz (Lippusch) (Bahnhof) nach Czarlina (Czarlinen): Wir fahren die rote Route entlang, durch Wälder Richtung Osten nach Czarlina (16 km).


6,2 km - Płocice (Plotzitz).


12,7 km - Loryniec (Lorenz). Trzebiocha-Mündung in den Wda-Fluss (Schwarzwasser).


16,0 km - Czarlina (Czarlinen).