Zahlreiche Museen beherbergen kostbare Sammlungen und Schätze des Kulturerbes Pommerns.

Abteilung für altertümliche Kunst des Nationalmuseums in Danzig

Die Abteilung befindet sich im Gebäude des ehemaligen Franziskanerklosters, am Hauptsitz des Nationalmuseums in Danzig. Die spätgotische Architektur bewirkt, dass bei den Ausstellungen ein außergewöhnliches Klima herrscht.

In den Kreuzgängen wird eine Ausstellung zu Sakralthemen dargeboten. Ihre Exponate wurden in den lokalen Handwerksstätten zwischen dem 13. und dem 16. Jahrhundert hergestellt. Zusätzlich werden in einem der Kreuzgänge Gegenstände ausgestellt, die nach dem Brand der Katharinenkirche am 22. Mai 2006 geborgen wurden.

Weiter vorne sind im Kleinen Refektorium Werke der Danziger Goldschmiede versammelt (15.-19. Jahrhundert), die liturgisches Geschirr sowie barockes Geschirr zum Ausbringen von Trinksprüchen umfassen.

Das Museum besitzt in seinen Beständen auch eine Keramiksammlung, deren Ausstellung sich im Großen Refektorium befindet.

Die größte Attraktion und Grund zum Stolz für das Danziger Museum ist das Triptychon Jüngstes Gericht von Hans Memling (1433-1494). Außerdem ist in der Abteilung für Altertümliche Kunst auch eine Sammlung der niederländischen Malerei mit Gemälden von Ferdinand Bol, Jan Brueghel dem Jüngeren oder Jan van Goyen zu sehen. Außerdem ist die Ausstellung der Danziger Malerei zu besichtigen, welche Werke aus dem 15. bis Mitte des 20. Jahrhunderts präsentiert.

Die gesammelten Kunstwerke stellen die Kunstgeschichte der tausendjährigen Geschichte von Danzig dar.


Sehenswert:

- Museum für Adelstradition in Waplewo

- Danziger Photogalerie

- Nationalmuseum in Gdańsk

- Grünes Tor

- Ethnographieabteilung - Abteikornspeicher

- Museum der Nationalhymne in Będomin

- Abteilung für moderne Kunst - Abteischloss in Oliwa