Stolpe, Radaune, Ferse, das sind Flüsse, die dank ihrer Lage und der Energie ihrer Wasserströmung genutzt wurden, um auf ihnen Wasserkraftwerke einzurichten. Viele Objekte sind bis heute in Betrieb und können besichtigt werden. Das älteste Wasserkraftwerk in Europa, Struga, oder das höchst gelegene Wasserkraftwerk auf der Radaune, Biełkowo, das sind nur einige der Objekte die es wert sind, besichtigt zu werden. Physikalische, chemische und mathematische Gesetze, die in Brücken, Maschinen, ehemaligen Fabrikobjekten gebändigt wurden und die auf thematischen Ausstellungen u.a. im Centrum Hevelianum vorgestellt werden.

tłum. EuroInterpret-D. Moser

Wasserkraftwerk Skarsz ow Dolny auf der Schottow

Das aus den 50-er Jahren des 19. Jh. stammende Kraftwerk befindet sich an einer malerischen Stelle des Flusslaufs der Schottow.

Über viele Jahre hinweg wurde das Objekt als ein Wasserkraftwerk zum Betreiben von Maschinen und Anlagen der nahgelegenen Stahlwarenfabrik und seit 1872 von einem Papierwerk genutzt. Die Fabrik brannte 1894 aus und auf ihren Fundamenten entstand 1922 ein neues Wasserkraftwerk mit dem heutigen Leistungsvermögen von 160 kW. Das Objekt wurde während des Kriegs (1942 - 1943) modernisiert und im Jahre 1955 hat man sich dazu entschlossen, eine neue Stauwehr aus Beton hinzuzubauen. Das Bauwerk bestand aus einer dreijochigen 6,30 m langen Regulationsstauwehr, einem etwas über 1200 m langen Triebwasserkanal sowie einer 40 m langen Einlassüberführung für die Francis-Turbinen, von denen es im Wasserkraftwerk zwei gibt.

tłum. EuroInterpret-D. Moser