Die Tucheler Heide, eines der größten Waldkomplexe in Polen, der ca. 3 Tausend Quadratkilometer nadelwaldbedeckter Gebiete, in den hauptsächlich die Kiefer vorherrscht, umfasst. Die landschaftliche Attraktivität wird durch das vielfältige Geländerelief mit weitläufigem Gewässernetz zusätzlich bereichert. Ein Teil der Wälder wurde unter Schutz gestellt und stellt gegenwärtig einen Nationalpark dar.

Der Nationalpark Tucheler Heide (Park Narodowy Bory Tucholskie) umfasst ein Gelände, das durch einen Gletscher, oder genauer gesagt durch Erscheinungen, die mit seiner Rückbildung am Ende der letzten Eiszeit zusammenhängen, geprägt wurde. Die schmelzende Eismassen und das unter ihnen hervorquellende Wasser, das riesige Mengen an Felsmaterial förderte, formten eine Ebenenlandschaft, die mit charakteristischen Rinnenseen versetzt ist. Eine geographische Sehenswürdigkeit des Parks bilden zweifelsohne große Anhäufungen von Sanddünen – eine Erscheinung, die eher mit der Meeresküste assoziiert wird – hier kommen sie als Binnendünen vor. Zahlreiche Geländevertiefungen, die oft mit Wasser gefüllt sind – bilden Spuren riesiger Eisblöcke, die sich vom Gletscher getrennt haben und als „totes Eis“ bezeichnet werden und die allmählich mit der Klimaerwärmung geschmolzen sind. Außer der vorherrschenden Kiefer kommen im Nationalparkgebiet auch seltene Pflanzen vor, die zu den Relikten der Zeit der Rückbildung des Inlandseises im Gebiet von Nordpolen gehören. Sie bedecken insbesondere weitläufige Torfgebiete, die durch das Bewachsen von flacheren Seen entstanden sind. Selten, aber umso interessanter, sind Exemplare jahrhundertealter Eichen und Buchen, die hie und da vorkommen und einst in der Tucheler Heide sehr verbreitet waren, die jedoch infolge menschlichen Raubbaus in der Vergangenheit dezimiert wurden.

Waldgebiete der Tucheler Heide bilden auch ein Rückzugsgebiet für Tiere, die typisch für Mitteleuropa sind, wie etwa Rehen, Wildschweine, Hirsche, Fuchse und sogar Wölfe. Die Vogelwelt in der Tucheler Heide umfasst seltene Vogelarten, wie etwa Birkhühner und Auerhühner, Schwarzstörche und Wanderfalken.

Das Gebiet der Tucheler Heide ist auch touristisch sehr attraktiv. Von den lokalen Attraktionen sollten an dieser Stelle Kajakrouten auf Flüssen und Seen, wie etwa auf dem Charzykowskie See und dem Großen Brahekanal, die Steinkreise in Odry /Odri/, oder die historischen hydrotechnischen Objekte genannt werden. Die gut entwickelte Übernachtungs- und gastronomische Infrastruktur umfasst Pensionshäuser und Ferienbauernhöfe.


tłum. EuroInterpret-D. Moser

Die Umgebung von der Tucheler Heide bei Unwetter

Die Umgebung von der Tucheler Heide bei Unwetter

Der Urlaub geplant, Orte und Attraktionen ausgesucht, Alles bis aufs Sorgfältigste vorbereitet, nur... aus dem erträumten guten Wetter wurde nichts. Wer von uns war nicht schon einmal in solcher Lage und wer von uns hat damals nicht geschimpft? Der Sommer ist leider launenhaft und kann uns ganz unerwartet überraschen. Was können wir tun, wenn wir bei Unwetter in der Umgebung von der Tucheler Heide sind?

Wissenschaftlich und anders...

Das „Eksperymentarium” in Chojnice ist ein Ort, in dem man die Welt der wilden und der gebändigten Natur kennenlernen kann. Hier werden wir Einiges aus der Wassersport-Welt und aus der Geschichte von Chojnice erfahren. Zusätzlich werden wir uns auf den Weg durch die Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts machen. Auf diese Weise werden wir uns mit den interessanten Erfindungen vertraut machen. Machen Sie sich keine Sorgen, wenn das schlechte Wetter beim Besuch des Nationalparks behindert. In Eksperymentarium werden Sie dem Vogelgesang und den Geräuschen der in der Tucheler Heide lebenden Tieren lauschen. Für die Besucher hat man im Zentrum vier thematische Ausstellungen eingerichtet: Die Welt der Tucheler Heide, Die Wasserwelt, Die Geschichte des Menschen als auch Welt und Unterhaltung.

Foto:Eksperymentarium

Der Wasserpark

Wir bleiben in Chojnice und bieten den Wassersportliebhabern eine große Attraktion an. Der Wasserpark ist der größte Komplex der Hallenbäder in der Region. Außer dem traditionellen 25 Meter langen Schwimmbecken befinden sich im modernen Objekt u.a. die erweiterte Saunazone mit der Badeanstalt, mit der finnischen Sauna und der Infrarotsauna als auch die Entspannungszone mit der spiralförmigen, dreifachen Rutsche und dem reißenden Fluss mit der Temperatur zwischen 29° und 32° Celsius. Den Jüngsten und den Kleinsten steht das Planschbecken mit der extra vorbereiteten Rutsche zur Verfügung. Mit dem warmen Wasser gießt unerwartet ab und zu gießt ein Springbrunnen. Die Entspannungszone wurde um das bequeme Jacuzzi, die Massagen und die Wasserpeitsche ergänzt.  

fot: Park Wodny Chojnice

Die Kreuzritterburg in Człuchów

Sie ist nicht so gut bekannt und so groß wie die Burg in Malbork (Marienburg), trotzdem ist sie nicht weniger interessant. Die Kreuzritterburg in Człuchów (Schlochau), oder eigentlich ihre Fragmente mit dem 46 Meter langen Turm, ist eine von den Kreuzrittern im 14. Jahrhundert errichtete Festung. Ursprünglich war sie auf drei künstlichen Inseln gelegen und bestand aus vier Teilen. Unglücklicherweise hat der Abbau im 18. Jahrhundert sein Aussehen gründlich geändert. Heutzutage ist die Burg den Touristen zugänglich. Es lohnt sich wirklich, hierher zu kommen. Außer dem revitalisierten Turm sollte man das Kellergeschoss, militärische und ethnografische Ausstellungen besuchen und sich auf der Aussichtsterrasse erholen.

Kreuzritterburg in Człuchów, Foto: M.Michalska

Polish Boogie Festival

Wenn Ihr Aufenthalt in der Nähe von Człuchów auf 25. bis 28. Juli fällt, dann sollten Sie das einzige im Ostmitteleuropa Boogie-Festival unbedingt prüfen. Diese Veranstaltung wurde zum festen Punkt der Attraktionen von Człuchów und von Jahr zu Jahr gewinnt sie immer mehr Anhänger. Es ist die Zeit der Musik, des Tanzes, der Mode, des Kinos und der Motorisierung. Im Festival überwiegen Musikarten aus den 40er, 50er und 60er, d.h.  Boogie-Woogie, Blues und Rockabilly. Charakteristischer Rhythmus macht das Sitzen Bleiben unmöglich, man hat Lust zu tanzen. Gerade der Tanz macht diese Festival so einzigartig. Sogar die Verschlechterung des Wetters ist nicht imstande, die in der ganzen Stadt herrschende, wunderbare Stimmung zu verderben.

Polish Boogie Festival w Człuchowie, Foto: Repozytorium ISIT