Pomorskie bietet dank seinen über 30 Routen mit einer Gesamtlänge von 3.000 km eine besondere Form der Besichtigung der Region an – nämlich vom Kajak aus. Denken Sie, dass das ständige Rudern langweilig ist? Sicherlich nicht hier! Auf den Flüssen mit Bergflusscharakter werden Sie darum kämpfen, nicht ins Wasser zu fallen, bei der Fahrt über malerische Seen und Flüsse eröffnen sich wunderschöne Landschaften wohin auch man blickt. Außerdem ist es nur in Pomorskie möglich, die Kajakfahrt an der Meeresküste zu beenden.

Route auf der Lupow – Wildes Antlitz der Natur

Um die Lupow ranken sich viele Legenden. An Bäumen zerschellte Kajaks, Sagen über umherstreunende Kanuten. Wie viel ist davon wahr?

Wild, voller Herausforderungen, langer, reißender und steiniger Stromschnellen, Durchbrüche und schwer zu überwindender Bäume - so ist die Lupow. Die Auswahl dieses Flusses für eine Paddeltour garantiert extreme Erlebnisse und das einmalige Gefühl, das aufkommt, wenn Wellen über Bord in den Kajak vorpreschen. Eine Vielzahl alternativer Wege, die dank kleiner Inseln der Umgebung entstehen, in Verbindung mit Fragmenten alten Urwalds, verleihen dem Landschaftsbild der Route ein magisches Aussehen. Einen solchen Charakter weist der Routenabschnitt zwischen den Ortschaften Kozin /Kosemühl/ und Damno Młyn /Dammener Mühle/ auf, der nur für erfahrene Kanuten zu empfehlen ist. Er verschafft unvergessliche Eindrücke und macht es möglich, sich auf einem wilden Fluss mit Bergflusscharakter mal so richtig auszutoben. Ab Damno /Dammen/ wird der Fluss etwas ruhiger, obwohl man im Flussbett immer noch auf gestürzte Bäume treffen kann, die jedoch mit dem Verlauf des Flusses immer seltener auftreten.


Der obere Routenabschnitt ist eher ruhig. Er führt durch einige kaschubische Seen und eignet sich auch für angehende Kanuten. Der Fluss mündet ins Meer in Rowy /Rowe/, doch die Paddeltour kann auch in Gardna Mała /Klein Garde/ beendet werden. Auf dem Garder See (Jezioro Gardno), der auf dem Gebiet des Slowinzischen Nationalparks (Słowiński Park Narodowy) liegt, gilt Paddelverbot. Das Präludium für die Lupow bildet ihr Zufluss Buckowin (Bukowina). Dieser anspruchsvolle Fluss bietet keinen Raum zum Lernen. Der wunderschöne, unglaublich "grüne" Fluss zwingt uns dazu, alle unsere Fertigkeiten zu nutzen und schnell auf die sich ständig ändernden Verhältnisse zu reagieren.

Route auf der Lupow: 92 km

Empfohlene Route: Obrowo - Gardna Mała

Anzahl der Tage: 6

Schwierigkeitsgrad: oberer Abschnitt (Seen): einfach, mittlerer Abschnitt (Kozin - Damno Młyn): sehr schwierig, unterer Abschnitt: mittelschwierig

Anzahl der Portagen: 10

Zuflüsse: Bukowina (Route: 19km/1 Tag/schwierig)


tłum. EuroInterpret - D.Moser