Gotische, barocke, aus Holz, aus Backstein, mit Lehm gefüllt und verputzt, in Flechtwerk- bzw. Fachwerkbauweise errichtet, so abwechslungsreich sind Sakralobjekte nur in Pommern. Die kostbaren Einrichtungen, Wandmalereien und die unglaublichen Glasmalereien vervollständigen den Gesamteindruck der Bauwerke.

tłum. EuroInterpret-D.Moser

Die Kreuzerhöhungskirche in Tczew

Es handelt sich ohne Zweifel um eines der wertvollsten historischen Objekte der gotischen Sakralarchitektur von Pommern.

Die Anfänge der Pfarrkirche reichen ins 13. Jahrhundert zurück. Die dynamischste Entwicklung des Gotteshauses fällt in die Zeit, als auf diesem Gebiet dar Deutschritterorden herrschte. Damals wurde der Kirche ihr heutiges Aussehen verliehen. Bereits auf den ersten Blick beeindruckt sie ihren Betrachter mit ihrer Rohheit, der asketischen Erscheinung, den roten Backsteinen und den vertikalen Spitzbogenfenstern. Ihr Innenraum dagegen entzückt mit Formenvielfalt und Detailreichtum. Zu den wertvollsten Elementen der Innenausstattung gehören der große Hauptaltar vom Ende des 17. Jahrhunderts und die vor kurzem entdeckten gotischen Fresken, die heilige Frauen darstellen.