Die Umgebung von Słupsk /Stolp/ ist eine der interessantesten Regionen in Polen. Sowohl Słupsk selbst, eine Stadt mit siebenhundertjähriger Tradition, als auch andere interessante Orte und die Küstennähe bewirken, dass immer mehr Touristen das Stolper Land als Ziel ihrer Reise wählen.

Słupsk liegt unweit der See und die Stelle, wo es gegründet wurde, bildet eine Kreuzung des Flusses Stolpe und der uralten Route, die vom Westen nach Osten entlang der Ostseeküste führt. Die hunderttausend Einwohner große Stadt kümmert sich sehr um ihre historischen Objekte, mit dem Herzogsschloss angefangen. Sie versucht auch die lokale kulinarische Tradition zu pflegen und bildet ein Kulturzentrum der Region. Słupsk ist der Veranstaltungsort von vielen Musik- und Theaterfestivals, Begegnungsort für Künstler, verfügt über einen eigenen Jahrmarkt und organisiert Sportveranstaltungen. Es verfügt über die weltweit größte Werksammlung von Witkacy und über den Europas ältesten Aufzug sowie einen schiefen Turm. Mit Recht präsentiert sich Słupsk mit dem Slogan: Słupsk – mehr als Sie denken. 

Die gesamte Region steht ihrer Hauptstadt in Nichts nach. Zu ihren Sehenswürdigkeiten (außer den schönen Ostseestränden) gehören Wanderdünen in der Umgebung von Łeba /Leba/, die auch „pommersche Wüste“ genannt werden sowie das Karierte Land – ein Gebiet der charakteristischen ländlichen architektonischen Bauweise, die mit der Kultur der Slowinzen, die einst dieses Gebiet bewohnt haben, zusammenhängt. Große Sehenswürdigkeiten des Stolper Landes bilden auch Wasserrouten und historische hydrotechnische Objekte. Die durch schöne Umgebung und Naturschutzgebiete führenden Kajakrouten ermöglichen nicht nur einen belebenden Kontakt mit der sauberen Natur, sondern auch das Kennenlernen vieler interessanter technischer Lösungen aus dem Bereich der Wasserwirtschaft und Energiegewinnung mittels der Wasserkraft.

Das Stolper Land ist ein Land voller Vielfalt, aktiver  Freizeitverbringungs-, Kultur- und Wassertourismusmöglichkeiten. Es bedeutet saubere natürliche Umwelt, gepflegte historische Architekturobjekte, Sonnenbaden und eine hervorragende lokale Küche. Es ist ein vorzügliches Feriengebiet.


tłum. EuroInterpret-D. Moser

Wasserwerke auf der Stolpe und der Lupow

Wasserwerke auf der Stolpe und der Lupow

     Die Stolpe und die Lupow sind zwei wunderschöne Flüsse, die teilweise durch unberührte Naturgebiete fließen und interessante touristische Routen für Kajakfahrer bilden, gleichzeitig sind es sehr fleißige Flüsse. Seit rund hundert Jahren produzieren ihre Gewässer, die durch den Menschen zur Arbeit eingespannt wurden, elektrische Energie und zwar ökologische Energie.

{kolaz:106}

Eine der Sehenswürdigkeiten von Mittelpommern bilden Wasserkraftwerke auf der Stolpe und der Lupow und ihren Zuflüssen. Die ältesten von ihnen, wie etwa das Wasserkraftwerk Struga, das 1896 auf der Stolpe errichtet wurde und wo bis heute die originale Wasserturbine betrieben wird und damit das Kraftwerk zu einem der ältesten in der Welt macht, reichen noch ins 19. Jahrhundert zurück. Als das am schönsten gelegene Kraftwerk gilt das Kraftwerk Gałąźnia Mała, das Anfang des 20. Jahrhunderts errichtet wurde und einst das größte Objekt dieser Art in Nordeuropa darstellte und als Musterbeispiel für ähnliche Investitionen galt. Die Standorte der Wasserkraftwerke weisen häufig eine lange Tradition der Wasserkraftnutzung durch den Menschen auf. So verhält es sich z.B. mit dem Wasserkraftwerk Skarszów Dolny, das an der Schottow, dem Zufluss der Stolpe, liegt, wo zunächst ein wasserkraftbetriebenes Papierwerk stand, dessen Stelle später das heutige Kraftwerksgebäude eingenommen hat.


Neun Wasserkraftwerke der Region wurden für den Besucherverkehr geöffnet. Man kann alle Kraftwerke auf der Stolpe und drei auf der Lupow besichtigen. Sehr interessante technische Lösungen der Wasserkraftwerke selbst sowie der ergänzenden hydrotechnischen Bauten, wie etwa der Stauwehre, Kanäle, Staudämme und Rohrleitungen erfreuen sich eines großen Touristenzulaufs, vor allem jedoch der Kajakfahrer, die gerne die etwas monotonne Schönheit der Landschaft mit den historischen Beispielen der Elektrotechnik abwechseln. Aus der touristischen Perspektive gilt das Kraftwerk in Gałąźna Mała als das schönste, denn außer den betriebenen Energieerzeugungsanlagen kann dort auch eine Ausstellung besichtigt werden, welche die Entwicklung der hydrotechnischen Anlagen und ihrer unterschiedlichen Anwendungen für die Nutzung des fließenden Wasser, die im Laufe der Jahrhunderte durch den Menschen erfunden wurden, darstellt.


Es lohnt sich die Wasserkraftwerke auf der Stolpe und der Lupow zu besuchen um zu sehen, dass die Nutzung erneuerbarer Energiequellen durchaus nicht eine Erfindung unseres Zeitalters ist.

tłum. EuroInterpret-D. Moser