Das Wetter draußen verwöhnt uns nicht. Niedrigere Temperaturen, kürzere Tage, Nebel, Regen, in Kürze auch Schnee. Das alles ermuntert zum Hinausgehen nicht... Wenn wir es schaffen, uns dazu aufzuraffen, dann wird der Reiz herbstlicher Fahrradtour von uns richtig (schnell) eingeschätzt. Die Frage „Wie sollte man sich auf herbstliches Radfahren vorbereiten“ wird vom Radsportler-Profi Czesław Lang im Folgenden beantwortet.

Kann ein Radfahren im Herbst oder Winter überhaupt Vergnügen bereiten, oder ist es nur eine Aktivität für Emotionen-Sammler?

Czesław Lang - Das Radfahren kann immer Vergnügen bereiten. Es ist klar, dass das Wetter im Herbst oder Winter schwierig ist. Wenn jedoch es keinen Wolkenbruch oder Schneesturm gibt, dann ist es möglich, die Zeit auf dem Rad angenehm zu verbringen. Man sagt, es gäbe kein schlechtes Wetter fürs Rad, es gäbe nur unzweckmäßige Kleidung. Da ist was dran. Zum Glück hat man damit heutzutage keine größeren Probleme mehr. Wen wir schon alles richtig ausgesucht haben, bleibt uns nichts anderes übrig, als das Rad zu besteigen. Ich bin mir vollständig im Klaren darüber, was ich sage, ich fahre regelmäßig - auch im Herbst und Winter - Rad und kann zugeben, dass es mir viel Freude macht.

Wie sollte man das Rad auf Expedition vorbereiten, wenn das Wetter ungünstig ist?

- Es kommt darauf an, wo wir fahren wollen. Das Rad für die Straße wird anders als für das Gelände vorbereitet. Im Radservice werden entsprechende Reifen ausgesucht, man sollte auch verschiedene Fragen berücksichtigen, zum Beispiel richtiges Fahrrad-Schmieren. Hat man eine Fahrt nach Einbruch der Dunkelheit vor, wäre es ratsam, die Beleuchtung zu prüfen, weil Batterien bei niedrigeren Temperaturen schneller kaputt sind.


Im Winter macht uns der Schnee das Radfahren unmöglich und wenn wir uns fit halten wollen, sind wir zum Fitnesscenterbesuch verurteilt. Ist es so, dass der Trocken-Rad-Training nur das Trainingsfahrrad bedeutet?

- Nicht unbedingt, man kann nach verschiedenen Formen des Aufbaus von sogenannter "Basis" vor der Saison suchen. Ich meine damit zum Beispiel Spinning, d.h. Übungen mit Musikbegleitung unter Aufsicht vom Instrukteur und in guter Gesellschaft. Den Radsportler wird es sowieso zum Fahrrad hinziehen. Diese stationären oder Training-Fahrräder bilden eine gute Alternative, wenn man nicht rausgehen kann. Es ist klar, am schönsten ist es doch, an der frischen Luft zu radeln, doch die Übungen unterm Dach sind auch von Vorteil. Vor Allem ist es warm, obwohl ein echter Windstoß durch keinen vor dem Radfahrer gestellten Ventilator ersetzt werden kann. Wenn wir stationäre Übungen machen, dann können wir etwas präziser üben.

Haben Sie ihre beliebtesten Herbst-Fahrradrouten in Pomorskie?

- Ich nenne hier keine einzige, zwei oder sogar drei beliebteste Routen, weil ich sehr viel solcher habe. Manchmal denke ich, alles ist schon mir bekannt und trotzdem entdecke ich immer etwas Neues. Das ist sehr schönes Gebiet und vom Fahrrad her ist es noch einfacher, sich in es zu verlieben. Überall kann man wirklich reizvolle Winkel finden, in die man immer mehr zurückkehren will. Seit langem beobachte ich diese Region aus nächster Nähe und sehe, wie sie sich wunderbar entwickelt, ohne an ihrem außergewöhnlichen Reiz verliert zu haben.

Unter allen Radrouten und -wegen in Pomorskie ist es schwierig, sich für einen zu entscheiden. Am besten wählen Sie etwas für sich alleine, nehmen Sie Familie oder Freunde mit und brechen auf, weil...

Pomorskie! Mit dem Rad wird es gedreht