Gotische, barocke, aus Holz, aus Backstein, mit Lehm gefüllt und verputzt, in Flechtwerk- bzw. Fachwerkbauweise errichtet, so abwechslungsreich sind Sakralobjekte nur in Pommern. Die kostbaren Einrichtungen, Wandmalereien und die unglaublichen Glasmalereien vervollständigen den Gesamteindruck der Bauwerke.

tłum. EuroInterpret-D.Moser

Gottesmutter-von-Tschenstochau-Kirche in Palczewo

Palczewo /Palschau/ ist ein kleines Dorf im Groß Werder (Żuławy Wielkie), das entlang des Weichsel-Deichs gelegen und 1341 entstanden ist.

In Palczewo sind die historischen Dorfhäuser aus dem 19. Jh. sehenswert. Die wohlhabenden Einwohner der Siedlung bauten Häuser mit Veranden, die mit sog. "Holzspitze" verziert wurden, daneben befanden sich stattliche Wirtschaftsgebäude.

Im Dorfzentrum befindet sich die einzige erhaltene Holzkirche Werders, die in Blockhausbauweise 1712 errichtet und mit einem Schindeldach und einem Türmchen aus dem Jahre 1786 versehen wurde. Von außen zwar bescheiden, ist ihre barocke Inneneinrichtung sehr reich und umfasst volkstümliche Wandgemälden so wie einen Hauptaltar mit der Szene der Kreuzabnahme, was typisch für die lutherische Kirche ist.