Das Bernstein-Getränk der Götter

Lager, Porter, Pils, Ale, Stout, stark bitter, mit Frucht-Nachgeschmack, dunkel, hell, in den Industrie-, Handwerk-, Restaurant- oder sogenannten Mini-Brauereien gebraut... Man produziert es ist mit der Leidenschaft und mit der Beachtung der Brauereitradition, obwohl nicht frei von dem modernen Geschmack. Die Geschichte bestätigt, dass Pomorskie immer zu den stärksten Bierregionen gehört hat. Dasselbe gilt für den heutigen Tag.

Dieses außergewöhnliche Bernstein-Getränk fand ihre Liebhaber schon unter den mittelalterlichen Bewohnern Pommerns. Das größte Brauerei-Zentrum in diesem Teil Europas bildete Danzig. Es ist kein Wunder, dass hier die Bierbrauerzunft gegründet wurde, die alle Produzenten dieses Getränkes vereinigte. Ihr Mitglied war u.a. der bekannte Astronom Johann Hevelius, der das vom Bierverkauf erworbene Geld in die Himmelsbeobachtung-Geräte investierte.

Selbst in der Rechtstadt Danzig funktionierten dynamisch zum Anfang des 16. Jahrhunderts beinahe 400 Bierbrauereien. Eine der wichtigsten touristischen Attraktionen Danzigs, d.i. den Danziger Kran hat man  auch deswegen gebaut, um mehrere Bierfässer aufladen zu können.  

Es ist bemerkenswert, dass das pommersche Bier aus dem Gerstenmalz auch in Tczew (Dirschau), Malbork (Marienburg), Gniew (Mewe) und Chojnice (Konitz) intensiv gebraut wurde und der Ruhm der lokalen Bierbrauereien verbreitete sich im ganzen Europa. Das in den „Schimmel-Höhlen” produzierte Jopenbier, das zum Danziger Markenzeichen wurde, hat man in die verschiedenen Ecken des alten Kontinents verschickt.

Das pommersche Bier wird in der Region seit vielen Jahren hergestellt. Zur seinen Produktion verwendet man die traditionelle, Abkochen-Methode des Malzmeischens, die das Erzielen des vollen Geschmacks ermöglicht. Schon 1930 hat man das pommersche Bier für das vorzüglichste Getränk gehalten.  

Heutzutage wird die pommersche Klassik von Pomorski Browar Tradycyjny kultiviert. Diese Kontrakt-Brauerei kooperiert mit der Brauerei Gościszewo. Zum Ziel haben sich die Inhaber von pomorski Browar Tradycyjny vorgenommen, die vor vielen Jahren in Pommern bekannten Biersorten wiederherzustellen. Eine der Bernsteingetränk-Gattungen wird unter aufmerksamer Aufsicht von Lucjan Iwanowicz gebraut, der die Produktion des Getränkes 40 Jahre in der Danziger Brauerei in Wrzeszcz (Langfuhr) beaufischtigte, nachdem er sein Fach unter Obhut der polnischen und deutschen Bierbrauer aus der Danziger Brauerei beherrscht hat. Lucjan Iwanowicz pflegt zu sagen: „Früher habe ich für Euch das Danziger Bier gebraut, heute braue ich das Alt-Danziger.”

Erwähnenswert ist es auch, dass das pommersche Bier in die ministerielle Liste der traditionellen Produkte des Landwirtschafts- und Landentwicklungsministeriums eingetragen ist.

Übrigens hat Pomorski Browar Gościszewo das trübe Bier auf den Markt als eine der ersten Bierbrauereien Polens eingeführt. Der mit dem Zusatz von der Orangenhaut gebraute Weizen verfügt sowohl über einen einzigartigen Geschmack und ein wunderbares Aroma... als auch über eine beträchtliche Menge der Liebhaber. Pomorski Browar Gościszewo funktioniert seit 1991 und prägte sich in die Bierlandschaft Pommerns sehr stark ein.

Guten Rufes erfreut sich auch die Brauerei Amber. Sie ist das Familienunternehmen mit dem Sitz in Bielkówko. Seine von den Bierliebhaber verehrten Markenzeichen-Biersorten Koźlak und Złote Lwy werden im Tiefwasser aus eigenem Brunnen gebraut.

Auf der Bierkarte Pommerns fehlt es nicht an handwerklichen Brauereien, die immer populär werden. Beispiele dafür liefern Ale Browar oder Browar Brodacz.

Heutzutage setzen die Restaurants und Hotels sehr gern auf Vermarktung der Bernstein-Getränke. Und deswegen hat man mit der Expansion der kleinen Brauereien zu tun. An die Vorkriegstradition der Stadt Zoppot knüpft die Stadtbrauerei Sopot. Brovarnia wiederum, d.i. eine Abteilung von Hotel Gdańsk, ruft den in der Seestadt vor Jahren bekannte Geschmack zurück. Es fehlt nicht auch an Klassik-Variationen, d.h. an limitierten Editionen wie Nebel- oder Schokoladenbier.

Browar Piwna bietet wiederum das Bekannte und Geliebte an. Sie lädt zum Pils und traditionellen Weizenbier ein.

Die Brauerei Stary Browar Kościerzyna, die man unbedingt während der Reise durch Kaschubei besuchen sollte, lockt mit dem trüben und nicht pasteurisierten, natürlichen Geschmack des Bernstein-Getränkes.  

Die Brauereitradition in Pommern verbündet sich elegant mit der modernen, hohen Kultur des Bierkonsums. In kleinen Brauereien oder Pubs mit ein Dutzend von Bierhähnen zum Einschenken verschiedener Biersorten fehlt es an Bierliebhabern nicht. Manche von denen versuchen, das Bier für sich selbst zu brauen, die anderen, die von der Herstellung fasziniert sind, möchten diese Kunst bei den Bierbrauern lernen.

Obwohl dieser Beruf seinerzeit ausgestorben war, heutzutage hat man mit der Wiedergeburt der Bierherstellung zu tun. Mehrere Brauereien veranstalten Ausflüge und Workshops für die Menschen, die an Erforschung der Geheimnisse von der Bierherstellung interessiert sind. Aufgrund der großen Interessiertheit muss man solche Kurse langfristig buchen.