Stolpe, Radaune, Ferse, das sind Flüsse, die dank ihrer Lage und der Energie ihrer Wasserströmung genutzt wurden, um auf ihnen Wasserkraftwerke einzurichten. Viele Objekte sind bis heute in Betrieb und können besichtigt werden. Das älteste Wasserkraftwerk in Europa, Struga, oder das höchst gelegene Wasserkraftwerk auf der Radaune, Biełkowo, das sind nur einige der Objekte die es wert sind, besichtigt zu werden. Physikalische, chemische und mathematische Gesetze, die in Brücken, Maschinen, ehemaligen Fabrikobjekten gebändigt wurden und die auf thematischen Ausstellungen u.a. im Centrum Hevelianum vorgestellt werden.

tłum. EuroInterpret-D. Moser

Holländerwindmühle in Palczewo

Wenn man sich nach Ostaszewo /Schöneberg/ richtet, ist auf der rechten Seite eine einzigartige gemauerte Holzwindmühle aus Holz von der Mitte des 19. Jahrhunderts zu sehen.

Traditionelle niederländische Windräder wurden teilweise auf dem Grund, teilweise auf Gebäuden errichtet, so z.B. im Falle der nicht mehr bestehenden Objekte in Drewnica /Schönbaum/ und Wikrowo /Wickerau/ hatten diese bis zu drei Stockwerken. Die vierstöckige Palschauer Windmühle weist einen Ziegelunterbau, in dem Lagerräume angebracht waren, auf. Der Turm ist mit einem Giebeldach aus Holz bekrönt. Die Kuppel der Windmühle bewegt sich in Windrichtung mit Hilfe eines kleineren Windrädchens.


Bereits vor dem 2. Weltkrieg wurde die Palschauer Windmühle als historisches technisches Objekt angesehen obwohl sie auch nach dem Krieg weiter genutzt wurde. Gegenüber dem Objekt wurde 1859 ein Haus aufgestellt, das über eine vom Zimmermann ausgeführte schöne Zierdiele verfügt.