Pomorskie bietet dank seinen über 30 Routen mit einer Gesamtlänge von 3.000 km eine besondere Form der Besichtigung der Region an – nämlich vom Kajak aus. Denken Sie, dass das ständige Rudern langweilig ist? Sicherlich nicht hier! Auf den Flüssen mit Bergflusscharakter werden Sie darum kämpfen, nicht ins Wasser zu fallen, bei der Fahrt über malerische Seen und Flüsse eröffnen sich wunderschöne Landschaften wohin auch man blickt. Außerdem ist es nur in Pomorskie möglich, die Kajakfahrt an der Meeresküste zu beenden.

Route auf der Ferse - Natur, historische Objekte und Abenteuer

Die Route auf der Ferse wurde, nach dem sie für viele Jahre in Vergessenheit geraten ist, wieder neu entdeckt. Der Fluss beginnt seinen Lauf im zentralen Teil der Kaschubischen Seenplatte und führt durch die Region Kociewie.

Diese Route wird erfahrenen Kanuten empfohlen. Der Fluss hat hohe, unerreichbare Ufer, fließt durch wilde und abgelegene Gebiete, mäandert wunderschön und ändert oft seine Richtung. Die Ferse kann auch sehr trügerisch sein. Man sollte sich jedoch von ihrer ruhigen Strömung nicht in die Irre leiten lassen, denn im Flussbett gibt es viele gestürzte Bäume und zahlreiche im Wasser versteckte Steine.

Die Paddelroute fängt im Wierzysko See in Kościerzyna /Berent/ an. Bis zur Mündung der Fietze (Wietcisa) (größter, linker Zufluss der Ferse) ist sie sehr wild und gewunden. Nach einigen Kilometern mäandert der Fluss immer noch und im Flussbett treten zahlreiche Hindernisse auf. So gelangt man nach Starogard Gdański /Preußisch Stargard/ und fährt weiter an einer rekonstruierten Burg in Owidz /Olwitz/ vorbei, um auf der malerischen Strecke Pelplin zu erreichen. Diese Route endet mit der Mündung der Ferse in die Weichsel (in Gniew /Mewe/), von wo man die Tour nach Tczew /Dirschau/, Malbork /Marienburg/ oder Gdańsk /Danzig/ fortsetzen kann. Außergewöhnlich auf dieser Route sind die Vorzüge der mittelalterlichen, kleinen Städte, die sich auf dem Weg befinden.


Vom Gewässer der Ferse aus können historische Objekte der Hauptstadt von Kociewie - Starogard Gdański, Pelplin oder Gniew bewundert werden. Wenn man auf diesem Fluss einige Tage verbringen möchte muss man damit rechnen, wild zu campen, wobei man die Stelle dafür geschickt auswählen sollte, da die Ferse touristisch nicht erschlossen ist und es nicht leicht ist, eine geeignete Zeltlagerstelle zu finden. Einen schiffbaren Zufluss der Ferse bildet die malerische Fietze. Die mehrere Kilometer lange, recht schwierige Paddelroute führt durch die historische Stadt Skarszewy /Schöneck/.

Route auf der Ferse: 149 km
Empfohlene Route: Wierzysko See - Gniew
Anzahl der Tage: 8
Schwierigkeitsgrad: oberer und mittlerer Abschnitt - mittelschwierig, unterer Abschnitt - einfach
Anzahl der Portagen: 13
Zuflüsse: Fietze (Route: 12 km/1 Tag/mittelschwierig)

tłum. EuroInterpret - D.Moser