Die pommerischen Straßen schaffen einen spezifischen und einzigartigen Raum, in dem jeder Besucher eine Menge an Sehenswürdigkeiten findet. Die schönen Bürgerhäuser, die historischen Rathäuser, die stilvollen Restaurants und die gemütlichen Cafés werden durch viele bewundert und besucht. Das Herz einer jeden alten Stadt ist normalerweise der Markt, der bis heute noch seine repräsentative Funktion erfüllt. Die zu ihm führenden zauberhaften schmalen Straßen zeichnen sich oft mit einem spezifischen, für die gegebene Ortschaft charakteristischen Klima aus. Wie schön sind doch die Straßen von Gdańsk (Danzig), Chojnice (Konitz), Tczew (Dirschau) oder Wejherowo (Neustadt), die an einer Stelle, d.h. dem Markt, zusammentreffen. Es gibt auch junge Städte, wie Gdynia (Gdingen), wo die modernen Verkehrsadern, verbunden mit den modernistischen Gebäuden, eine vollkommen einzigartige Stadtanordnung europaweit schaffen.

Landschaftsarchitektonische Gestaltung des Dorfes Juszki

Landschaftsarchitektonische Gestaltung des Dorfes Juszki

     Juszki ist ein zauberhaftes Dorf, in dem Holzhäuser aus dem 19. und des frühen 20. Jahrhunderts zu sehen sind.

Die umliegenden Wälder und zahlreiche Seen geben dem Dorf Juszki einen Charakter einer Oase der Ruhe mit besonderen touristischen Vorzügen. Im Süden befindet sich der von Wäldern umgebene Strupino-See. Dank der Bebauung sowie der erhaltenen ursprünglichen landschaftsarchitektonischen Gestaltung erwarben Juszki einen Status des Baudenkmals. Das Dorf liegt auf dem touristischen Wanderweg der Steinkreise (Kamienne Kręgi).