Die pommerischen Straßen schaffen einen spezifischen und einzigartigen Raum, in dem jeder Besucher eine Menge an Sehenswürdigkeiten findet. Die schönen Bürgerhäuser, die historischen Rathäuser, die stilvollen Restaurants und die gemütlichen Cafés werden durch viele bewundert und besucht. Das Herz einer jeden alten Stadt ist normalerweise der Markt, der bis heute noch seine repräsentative Funktion erfüllt. Die zu ihm führenden zauberhaften schmalen Straßen zeichnen sich oft mit einem spezifischen, für die gegebene Ortschaft charakteristischen Klima aus. Wie schön sind doch die Straßen von Gdańsk (Danzig), Chojnice (Konitz), Tczew (Dirschau) oder Wejherowo (Neustadt), die an einer Stelle, d.h. dem Markt, zusammentreffen. Es gibt auch junge Städte, wie Gdynia (Gdingen), wo die modernen Verkehrsadern, verbunden mit den modernistischen Gebäuden, eine vollkommen einzigartige Stadtanordnung europaweit schaffen.

Innenstadt von Kościerzyna

Innenstadt von Kościerzyna

     Die Marktplatzarchitektur bildet die städtebauliche Anordnung der Stadt von Ende des 14. Jahrhunderts nach. Die einstige Straßenanordnung führt auch gegenwärtig in die Stadtmitte und die Diagonale des Marktplatzes wurde entsprechend den Himmelsrichtungen angelegt, was der installierte Kompass belegt.

Im Jahre 2010 wurde die historische städtebauliche Anordnung, die ins Register für historische Objekte aufgenommen wurde, saniert. Dabei wurden u.a. drei historische Objekte von Kościerzyna /Berent/ auf die Weise visualisiert, dass Personen mit Sehbehinderung diese über den Tastsinn erfahren können. Auf dem Marktplatz befindet sich die Figur von Remus, des Helden des kaschubischen Epos "Leben und Abenteuer von Remus" von Alexander Majkowski, der in Kościerzyna geboren ist, das unbedingt beim Genuss regionaler Spezialitäten, die in vielen kleinen Restaurants des historischen Bereichs des Marktplatzes angeboten werden, kennengelernt werden sollte.