Die pommerischen Straßen schaffen einen spezifischen und einzigartigen Raum, in dem jeder Besucher eine Menge an Sehenswürdigkeiten findet. Die schönen Bürgerhäuser, die historischen Rathäuser, die stilvollen Restaurants und die gemütlichen Cafés werden durch viele bewundert und besucht. Das Herz einer jeden alten Stadt ist normalerweise der Markt, der bis heute noch seine repräsentative Funktion erfüllt. Die zu ihm führenden zauberhaften schmalen Straßen zeichnen sich oft mit einem spezifischen, für die gegebene Ortschaft charakteristischen Klima aus. Wie schön sind doch die Straßen von Gdańsk (Danzig), Chojnice (Konitz), Tczew (Dirschau) oder Wejherowo (Neustadt), die an einer Stelle, d.h. dem Markt, zusammentreffen. Es gibt auch junge Städte, wie Gdynia (Gdingen), wo die modernen Verkehrsadern, verbunden mit den modernistischen Gebäuden, eine vollkommen einzigartige Stadtanordnung europaweit schaffen.

Innenstadt von Człuchów

Innenstadt von Człuchów

      Die mittelalterliche Anordnung der Stadt erinnerte an einen Bogen mit einer Sehne, die vom Verkehrstrakt, der vom Pommerschen Herzogtum nach Gdańsk /Danzig/ führte. Den Bogenarm bildete die gebogene Zamkowa Straße. Die Stadt wies keine Schutzmauern auf, bei Überfällen auf die Stadt wurde Schutz im Schloss gesucht.

Den zentralen Ort, an dem das wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Leben von Człuchów /Schlochau/ stattfand, bildete der Marktplatz. Hier befanden sich die Kirche, das Rathaus, in dem der Bürgermeister und die Ratsherren amtierten, sowie zahlreiche Handelsstände. Die Architektur des Marktplatzes war aus Holz, die Gebäude wurden mit Stroh- und Schindeldächern gedeckt. Dies war auch der Grund für die zahlreichen Feuerkatastrophen, welche die Stadt plagten. Der mehrfache Wiederaufbau brachte keine Lösung bis im 18. Jahrhundert man damit begonnen hat, Häuser aus Ziegeln, die vom Schlochauer Schloss stammten, zu errichten. Im Jahre 1825 wurde der Marktplatz mit Kopfsteinpflaster ausgelegt und in den 40-er Jahren des 19. Jahrhunderts wurden Öllampen installiert, die von nun ab das Stadtzentrum beleuchteten.


Bis zur heutigen Zeit blieb teilweise die Architektur des Marktplatzes mit ihren Zinshäusern aus der Jahrhundertwende vom 19. zum 20. Jahrhundert. Dieser bezaubernde Ort wurde 2005 modernisiert und wird seitdem von den Einwohnern von Człuchów als Ort der Freizeitverbringung genutzt, wo den Aufenthalt am Marktplatz der moderne Brunnen - "Bogusza" verschönert.