Wunderbare Ereignisse in Pommern leiteten die Entstehung von Sanktuarien und Kultstätten ein. Kalvarienberge in Wejherowo /Weihersfrey/ und Wiele /Wielle/, Sanktuarium in Sianowo /Schwanau/ und Swarzewo /Schwarzau/ bilden nur einige der Orte, die Anhänger des religiösen Tourismus besuchen sollten.

tłum. EuroInterpret-D. Moser

Sanktuarium in Piaseczno

Die Entstehung des Pehskener Sanktuariums ist mit einer Legende verbunden, nach der im 14. Jahrhundert der Sohn eines Harzers eine Vision gehabt haben sollte.

Der Legende nach habe der arme Krüppel inmitten von Lindenzweigen eine Frauengestalt entdeckt, die ihm auftrug, Wasser von der Quelle zu trinken, die gerade aus dem Boden hervorzusprudeln begann. Der Junge wurde wieder gesund und das Lindenholz wurde von einem unbekannten Künstler als Bildhauermaterial verwendet, aus dem er die Figur der Jungfrau Maria mit Christkind schnitzte. Mit der Zeit wurde die Legende immer bekannter und es begannen nach Piaseczno /Pehsken/ Menschen zu pilgern, die auf der Suche nach übernatürlichen Heilkräften für ihre Leiden waren. So ist das Sanktuarium entstanden, das heute gerne besucht wird, eine wichtige Stelle auf der Landkarte des Pommerschen Marienkults.


tłum. EuroInterpret D. Moser