Zahlreiche Museen beherbergen kostbare Sammlungen und Schätze des Kulturerbes Pommerns.

Archäologisches Freilichtmuseum in Sopot

Die frühmittelalterliche Burg liegt ca. 400 m von der Ostsee entfernt. Es wird angenommen, dass es sich um eine Wehrburg handelte, deren Aufgabe in der Überwachung und Beaufsichtigung des Küstenlandstreifens bestand.

Sie hatte noch vor der Zeit der Piasten bestanden, wahrscheinlich bis zum Zeitpunkt der Entstehung der Danziger Burg Ende des 10. Jahrhunderts. Der Bernstein bildete ein wichtiges Tauschgut bei weit verzweigten Handelskontakten der Burgeinwohner. Davon zeugen Glasperlen, die hier gefunden und in den byzantinischen, rheinischen oder baltischen Werkstätten, wie etwa im dänischen Haithabu, schwedischen Birka oder Alt-Ladoga im nördlichen Russland erzeugt wurden. Gegenwärtig befindet sich hier die Abteilung des Archäologischen Museums in Gdańsk /Danzig/, deren Ziele die Förderung der experimentalen Archäologie, archäologischer Denkmalschutz und Förderung geschichtlichen Wissen (u.a. Organisation einer alljährlichen Kultur- und Bildungsveranstaltungsreihe, wie z.B. der Veranstaltung "Zeitvehikel") umfassen. Während des Schuljahrs wird Unterricht in belebter Geschichte für Kinder und Jugendliche organisiert. Es werden Workshops für altes Handwerk, zahlreiche Wettbewerbe und Folklorespiele, Ritterkämpfe mit Beilen und Schwertern, Bogenschießen, beeindruckende schottische und irische Tänze, Konzerte für altertümliche Musik veranstaltet.


Im Jahre 2011 wurde das Museums- und das Bildungspavillon zur Nutzung übergeben. Das Projekt wurde durch die Stadtverwaltung von Sopot /Zoppot/ und das Archäologische Museum in Gdańsk umgesetzt.


Sehenswert:

- Zentrum für Archäologische Bildung - "Błękitny Lew"

- Archäologisches Museum


tłum. EuroInterpret D. Moser