Die historischen Rathäuser, die Bahnhöfe, die Schulen oder die ehemaligen Behördengebäude sind Bauten, die einst eine repräsentative Funktion erfüllten. Einst mit großem Schwung gebaut, sollten sie den Rang und den Wohlstand der Stadt zeigen, und häufig an ihre charakteristischsten Denkmäler anknüpfen. Vor allem sollten sie aber den Menschen dienen und viele davon erfüllen diese Funktion immer noch. In Pommern finden Sie Beispiele von wirklich besonderen Bauten. Das von 1900 stammende Gebäude des Danziger Bahnhofs ist ein Architekturwerk aus der europäischen Spitze in seiner Kategorie; ähnlich wie das gotisch-renaissance Rathaus der Hauptstadt oder das Gebäude der Technischen Universität. Doch die wunderbare Architektur ist nicht nur in Gdańsk (Danzig) zu bewundern. Die Rathäuser in Chojnice (Konitz), Lębork (Lauenburg), Wejherowo (Neustadt), Tczew (Dirschau), Słupsk (Stolp)oder die sorgfältig erneuerten Bahnhöfe in Gdynia (Gdingen) und Malbork (Marienburg) sind nicht nur regional gesehen echte Perlen der Architektur.

 

     Sehen Sie, wie die historischen öffentlichen Gebäude aussehen, entdecken Sie ihre Geheimnisse, schauen Sie herein, halten Sie für eine Weile inne, Sie nutzen sie doch alltäglich.

Gebäude des Amtsgerichts Gdynia

Die avantgardistische Form des Gebäudes war schon vor dem Krieg eins der Symbole des modernen Charakters von Gdynia (Gdingen). Der Körper des Gerichtsgebäudes gilt als der interessanteste unter den öffentlichen Gebäuden der Stadt.

Erbaut 1936 nach dem Entwurf von Z. Karpiński, T. Sieczkowski und R. Sołtyński. Das Haus ist ein modernes Gebäude mit einem dynamischen Körper, der aus einem Quader, wo Eingänge und eine hohe Haupthalle untergebracht wurden, sowie aus zwei symmetrischen, bogenweise verlaufenden Flügeln und einem geraden Flügel von der Seite der Jana z Kolna-Straße besteht. Im Gebäude sind Elemente der Originalausstattung erhalten geblieben, wie u. a. hölzerne Bänke in den Hallen und an den Verhandlungsräumen oder Türrahmen im Inneren des Objektes.

Das Objekt befindet sich auf der Route des Gdinger Modernismus (Gdyński Szlak Modernizmu), auf der Route Nr. 4.

Źródła: http://modernizmgdyni.pl/