Pomorskie voller Sehenswürdigkeiten

Pomorskie pełne atrakcji
Rewa. Fot. Honorata Gruszecka Bołt

Breite Sandstrände, riesige Waldflächen, hunderte Seen und Flüsse, und mit Gaben der Natur gesäumte Felder und Wiesen, um nur einige Vorzüge der Wojewodschaft Pomorskie zu nennen.  Jeder, der eine Reise durch die Region Pomorskie macht, kann sie nutzen.

Wanderdünen

Im Slowinzischen Nationalpark findet täglich ein stimmungsvolles Naturspektakel statt, dessen Hauptdarsteller Wind und Sand heißen.  Riesige Dünen, von denen die höchste Lontzkedüne über 40 m hoch ist, mit einer Geschwindigkeit von einigen Metern pro Jahr wandert und den umliegenden Wald nach und nach verschlingt. Auch dieser Wald ist mit seinen durch den Wind umgeknickten, modrigen Baumstämmen außergewöhnlich und zeigt die natürlichen Prozesse im Waldökosystem. Hier im Park enden auch die Kajakrouten entlang der Flüsse Leba und Lupow.

Blühendes Leben zwischen Sanddünen, Abb. Artur Kulwas

Siehe Dir an, was in den Meerestiefen lebt

Liebhaber der Meeresfauna müssen die Robbenstation des Instituts für Ozeanographie der Universität Danzig in Hela und das Gdinger Aquarium besuchen. Die Robbenstation ist vor allem eine Forschungsstation, deren Ziel es ist, die Kolonie der Kegelrobben in der Ostsee wiederherzustellen. Das Aquarium in Gdingen beherbergt wiederum die interessantesten Fisch-, Amphibien- und Reptilienarten aus der ganzen Welt, u.a. aus Afrika und Amerika. Drei Etagen, 68 riesige Aquarien, 1500 Vertreter der insgesamt 250 Tierarten,  das sind nur einige der Attraktionen, die man hier sehen kann. Interessant für Familien ist auch der Sea Park in Sarbsk, in dem man die Unterwasserwelt der Reptilien kennenlernen kann, die vor vielen Millionen Jahren lebten.

Inspiration Meer

Die längsten Sandstrände Polens, majestätische Kliffs, außergewöhnliche Pflanzenwelt, Meeresbrise und unendliche Weite der Ostsee bis zum Horizont – das alles sorgt für ein perfektes Klima und dient der Erholung in Pomorskie. Der Reichtum der Ostsee bietet vielseitige Möglichkeiten der Freizeitgestaltung  –  aktiv, dynamisch, familiär, romantisch und touristisch. Wassersport bedeutet nicht nur Segeln oder Tauchen, sondern auch Windsurfung, Kitesurfing, Jetski, Hochseeangeln und touristische Bootsfahrten. Auf den sauberen Ostseestränden kann man auch reiten, joggen, Nordic Walking machen oder einfach nur spazieren gehen, um Bernstein zu finden. Beim Wandern an der Küste entlang kann man reizende Fischerhäfen sehen, in denen die Ostseefische direkt am Kutter verkauft werden. Interessant sind auch die in Küstennähe stehenden Leuchttürme, die einst der Navigation dienten und heute ihre Rolle als guterhaltene Baudenkmäler und touristische Attraktionen erfüllen.

Jachthäfen in der Region Pomorskie

Ustka (Stolpmünde), Leba, Władysławowo (Grossendorf), Jastarnia (Heisternest), Hela, Putzig, Gdingen, Zoppot, Danzig, Górki Zachodnie (Westlich Neufähr). Jeder Segler soll diese Orte besuchen, denn dort kann man Jachthäfen mit erstklassiger Infrastruktur nutzen und die größten Geheimnisse der maritimen Kultur kennenlernen.
Pomorskie i jego atrakcje, wiatrak w Ręboszewie, Pomorskie.Travel
Region Pomorskie und ihre Sehenswürdigkeiten, die Windmühle in Ręboszewo, Pomorskie.Travel

Nicht nur das Meer

Die Region Pomorskie ist ein Land mit zahlreichen Seen und Flüssen. Man kann sogar sagen, dass jeder hier seine Anlegestelle findet. Beim Durchqueren der Region mit einem Kajak oder einem Seegelboot entdeckt man wertvolle Wasserbauwerke und außergewöhnliche Orte, die für lange Zeit in Erinnerung bleiben. Danzig vom Kajak aus zu besichtigen ist etwas ganz anderes als es bei einem traditionellen Spaziergang durch die Recht- und Altstadt zu machen. Für alle Fans der Freizeitgestaltung auf dem Wasser  entstand  ein Netz aus Binnenhäfen und Anlegestegen, das als Werder-Schleife bezeichnet wird. Wer lieber auf dem Landweg reist, dem stehen zahlreiche - auch internationale - Radwege zur Verfügung (EuroVelo R-9, R-10 und R-13). Eine ebenso wichtige Gegend auf der Aktivitäten-Karte der Region Pomorskie ist die Tucheler Heide, wo sich der zweite Nationalpark der Wojewodschaft, mit vielen Nordic Walking-, Wander- und Radwegen, befindet. 

Nicht nur Monciak

Die bekannteste Fußgängerzone der hiesigen Städte ist die in Zoppot, Monciak genannt, die entlang der lebhaften Bohaterów-Monte-Cassino-Straße verläuft. Zahlreiche Cafés, Restaurants, Clubs, Boutiquen, Galerien und Geschäfte haben dazu beigetragen, dass Monciak heute eine bekannte Visitenkarte des dreistädtischen Partylebens ist. In vielen Städtchen endstehen weitere, lokale Promenaden, sanierte Straßen, Marktplätze und Flussuferboulevards, z.B. in Lębork (Lauenburg), Słupsk (Stolp), Chojnice (Konitz), Tczew (Dirschau) und Kościerzyna (Berent). Auch dort lohnt es sich, spazieren zu gehen.

Eine europaweit architektonische Besonderheit ist die Zoppoter Mole – der längste Holzseesteg Europas. Die bekannteste Sehenswürdigkeit Zoppots ist 511,5 m lang und schmückt das Zoppoter Panorama seit 1927. Sehenswert sind jedoch auch die Seestege in Brzezno (Brösen) und Orlowo (Adlershorst) und die in ihrer Nähe entstandenen Jachthäfen.

Auf der Reise durch Pomorskie sollte man auch Słupsk (Stolp) mit der Sammlung der Witkacy-Werke im Schloss der pommerschen Herzöge, Kościerzyna (Berent) mit dem Eisenbahnmuseum, Kwidzyn (Marienwerder) mit der Kreuzritterburg und Wejherowo (Neustadt) mit dem barocken Neustädter Kreuzweg besuchen.

Eine zusätzliche Attraktion der Region sind die Kulturerbe-Routen wie z.B. die Gotische-Burgen-Route, die Bernstein-Route, die Zisterzienser-Route, die Nordkaschubische Herrenhäuser-und-Schlösser-Route oder die Wasserbauwerke-Route.