Gotische Burgen des Deutschritterordens bilden einen festen Bestandteil der Pommerschen Landschaft. Hier befindet sich auch die einstige Ordenshauptstadt, Malbork /Marienburg/. Das Marienburger Schloss wurde in die Liste des UNESCO Welterbes eingetragen.

tłum. EuroInterpret-D. Moser

Ruinen der Deutschordensburg Schloss Kischau

Adresse:

83-430 Zamek Kiszewski

Ursprünglich befand sich hier wahrscheinlich eine Wehrburg der Pommerschen Herzöge, an deren Stelle die Deutschritter im Jahre 1316 eine Ordensburg errichteten.

Anfänglich bestand die Burg aus dem eigentlichen Schloss und dem Vorschlossbereich. Der Wohn- und Verteidigungskomplex war vom Fluss Ferse und von Feuchtwiesen umgeben. Im Jahre 1454 wurde das Schloss durch das Danziger Heer zerstört, später fiel es im Jahre 1655 in schwedische Hand. Derzeit stellen Verteidigungsmauern mit Basteien der ehemaligen Ordensburg sowie die Bastei mit dem Einfahrtstor die Überreste des Schlosskomplexes aus dem 14. Jahrhundert dar. Im Vorschlossbereich befindet sich auch ein klassizistischer Hof von 1856. Gegenwärtig befindet sich das Objekt in privater Hand, wobei es besichtigt werden kann.