Alle Naturfreunde laden wir herzlich zu den zwei Nationalparks ein, die im Wojewodschaftsgebiet von Pomorskie liegen. Ein Spaziergang auf beweglichen Bergen an der Ostseeküste gefälligst? Seen direkt an der Küste, teilweise durch Salzwasser überflutet? Alle diese und viele Sehenswürdigkeiten mehr warten im Gebiet des Slowinzischen Nationalparks (Słowiński Park Narodowy) darauf, entdeckt zu werden. Der zweite Nationalpark in Pomorskie ist die Tucheler Heide (Bory Tucholskie), die mit ihrer Artenvielfalt an Reliktpflanzen aus der Eiszeit und der postglazialen Zeit sowie mit der Schönheit ihrer ungewöhnlichen Lobelienseen besticht.

tłum. EuroInterpret – D. Moser

Nationalpark "Tucheler Heide" (Bory Tucholskie)

Der Nationalpark Tucheler Heide im südlichen Teil der Woiwodschaft Pomorskie ist eines der schönsten, urigsten und wildesten Gebiete der Küstenregion. Er bezaubert mit dem Reichtum der Flora und Fauna, dem Gesang der Vögel und dem Rauschen der Bäume. Es ist nicht der ganze Park, der für Besucher zugänglich ist, deshalb lohnt es sich erstrecht die für Menschen geöffneten Bereiche zu besuchen.

Seen, Dünen, Wälder, Moore - Der Nationalpark Tucheler Heide gehört zu den insgesamt 23 Nationalparks in Polen. Er erstreckt sich auf 46 km² Fläche, doch die ihn umgebende Schutzzone ist dreimal so groß wie er selbst. 83 % davon sind Waldgebiete. Obwohl hier Tannenbäume überwiegen, ist ausgerechnet  eine Eiche namens Bartuś der älteste Baum des Nationalparks und ein Naturdenkmal zugleich. Zum Park gehören auch wunderbare Seen, die 11 % seiner Fläche ausmachen. Es sind insgesamt 21. Den größten Ostrowite-See verbindet mit dem Charzykowskie-See der Sieben-Seen-Bach.

fot. PT/Lukasz Głowala

Im Park kann man sowohl einen Hirsch als auch einen Hasen treffen.  Von überall hört man hier den Gesang der Lerchen, denn es sind insgesamt über 80 Vogelarten, die hier ihre Neste haben.

Vom Sonnenaufgang bis zur Dämmerung kann der Park besichtigt werden, jedoch nur auf gekennzeichneten Wanderrouten und Lehrpfaden.

Eisvogel, Fot. Tomasz Kubiś

Aktivitäten im Nationalpark

Den Nationalpark Tucheler Heide soll man vor allem zu Fuß erkunden. Spaziergänge und Wanderungen zu Fuß sind die populärsten Aktivitätsformen hier. Man kann den Park jedoch auch vom Fahrrad  aus besichtigen. Man kann hierfür das eigene Rad nutzen oder eins im Parkbüro in Charzykowy leihen.

Im Park finden Sie gut markierte Wander- und Radwege, Foto: PT / Mateusz Ochocki

Das Angeln in einem Nationalpark ist eine besondere Freude für alle Liebhaber dieser Disziplin. Zum Glück erlaubt die Parkleitung das Hobby-Angeln. Man braucht dafür jedoch eine spezielle Genehmigung. Sobald man sie erhalten hat, sollte man sich auch an die genau bestimmte Angelregeln halten. Man kann nur tagsüber und zwar mit maximal zwei Angeln vom Strand aus angeln. Es gelten auch bestimmte Angelquoten, wobei Zander, Lavaret und Aal überhaupt nicht gefangen werden dürfen. Innerhalb des Nationalparks darf auf folgenden Seen geangelt werden: Ostrowie, Jeleń, Plesno und Skrzynka.

Aus Sorge um das Wohlergehen der Natur sollten wir, wenn wir einen Film drehen oder die Umgebung fotografieren wollen, uns eine entsprechende Genehmigung besorgen.

Lehrveranstaltungen

Der Nationalpark Tucheler Heide ist ein toller Ort zum Lernen über die Natur. Der Unterricht mitten in der Natur wird für Schüler aller Altersgruppen angeboten – von Kindergartenkind bis Teenager. Die Jüngsten werden es lernen, die vier Jahreszeiten voneinander zu unterscheiden und erfahren außerdem wie sich in der jeweiligen Jahreszeit die Pflanzen und Tiere verhalten. Kinder aus den Klassen 1-3 können zwei verschiedene  Unterrichtsthemenblöcke besuchen: Natur oder Kunst. In den Naturunterrichtsstunden werden die Park-Mitarbeiter den Kindern das Erkennen der verschiedenen Vogel-, Baum-, Strauch- und Pilzarten beibringen. Im Kunstunterricht werden die Schüler eine Ökotasche basteln oder die Geheimnisse der Herstellung von Schöpfpapier kennenlernen. Ähnliche Bildungslehrgänge werden auf entsprechend höherem Level auch für Jugendliche angeboten.

Der Unterricht ist kostenlos, der Termin soll jedoch vorher abgesprochen werden.

Der Bory Tucholskie Nationalpark ist ein sensationeller Ort der Naturwissenschaft, Foto: PT / M. Ochocki

Seit 1997 ist der Nationalpark auch für Wissenschaftler zugänglich. Es werden hier zahlreiche Forschungsarbeiten durchgeführt. Die Bedingungen für die Erteilung einer solchen Genehmigung für Forschungsarbeiten sind jedoch ziemlich streng.

 

Der Eintritt in den Nationalpark Tucheler Heide ist kostenpflichtig.