Gotische, barocke, aus Holz, aus Backstein, mit Lehm gefüllt und verputzt, in Flechtwerk- bzw. Fachwerkbauweise errichtet, so abwechslungsreich sind Sakralobjekte nur in Pommern. Die kostbaren Einrichtungen, Wandmalereien und die unglaublichen Glasmalereien vervollständigen den Gesamteindruck der Bauwerke.

tłum. EuroInterpret-D.Moser

Die Kirche Himmelfahrt der Jungfrau Maria in Hammerstein (Kościół pw. Wniebowzięcia Najświętszej Marii Panny w Czarnem)

Die Kirche in Hammerstein (Czarne) wurde in 1756 gegründet, als die vorherige Fachwerkkirche nach dem Brand der Stadt zerstört wurde.

Ein einschiffiges Gebäude mit dem Presbyterium und dem barocken Helmturm wurde einer Generalrenovierung im Jahre 1957 unterzogen. Das Gebäude wurde nach dem Bau der neuen Kirche verlassen und ist heute sehr verwahrlost.


Das Innere der Kirche hat eine Barockausstattung. Die interessantesten Teile der Ausstattung, die meistens aus dem XVIII. Jahrhundert stammen, sind der Hauptaltar und die Kanzel mit Skulptur von Christus und Evangelisten. Eine große Besonderheit der Kirche ist das gotische Taufbecken, das sich in der Vorhalle befindet. Es stammt wahrscheinlich aus der zerstörten Kirche in (Domslaff) Domisław aus dem XVIII. Jahrhundert.