Pommersche „Perlen“, attraktive Sehenswürdigkeiten, die in der gesamten Region verstreut liegen, locken mit ihrem Zauber sowohl Touristen als auch Einwohner an.

tłum. EuroInterpret D. Moser

Guttenberg-Bibel in Pelplin

Der wertvollste Frühdruck von Kociewie, d.h. eine zweibändige Gutenberg-Bibel, die auch nach ihrem Aufbewahrungsort die Bibel von Pelplin genannt wird, wurde der Mainzer Werkstatt Johannes Gutenbergs in den Jahren 1452-1455 gedruckt.

Das wertvolle Buch ist eines der 48 bis heute erhaltenen Exemplare der Bibel-Inkunabeln. Der lateinische Text der Vulgata, also der Übersetzung der Bücher des Alten und Neuen Testaments von dem Heiligen Hieronymus, hat man auf 541 bunten Papierblättern in einem engen, 42 Zeilen-System gedruckt.


Dieses einzigartige, gut erhaltene Denkmal der Drucktechnik mit einer originellen Bindung, die in dem fünfzehnten Jahrhundert in der Lübecker Werkstatt von Heinrich Costera gefertigt wurde, kann man im Diözesanmuseum in Pelplin bewundern.